Unser Konzept

Wirtschaftsinformatik studieren - Digitalisierung und Vernetzung mitgestalten!

Im Studiengang 'Wirtschaftsinformatik' geht es vor allem um Informatik, um die Prozesse in einem Unternehmen und um das IT-Management. Fast jeder Geschäftsprozess im Unternehmen ist IT-unterstützt. Wirtschaftsinformatiker sind Vermittler zwischen BWL und Informatik. 

Ein Wirtschaftsinformatiker sitzt nicht nur am Rechner und programmiert. Vielmehr geht es um die effiziente und wirtschaftliche Gestaltung der Geschäftsprozesse von Unternehmen. Eine wichtige und zentrale Aufgabe, die man nur im Team lösen kann.

Daher: Wirtschaftsinformatiker

  • werden gebraucht,
  • leiten Projekte,
  • verdienen gut,
  • und haben super Karriereaussichten! 

 

Wie ist unser Studium aufgebaut?

Wir starten im ersten Jahr mit den Grundlagen: Programmieren lernen, BWL Grundlagen, mit Robotern arbeiten, Grundlagen der Wirtschaftsinformatik kennen lernen. Danach hast Du die Wahl:

  • Noch tiefer in die Informatik? Noch mehr programmieren? - > Schwerpunkt Vertiefung Informatik
  • Du möchtest das Internet of things gestalten? -> Schwerpunkt Digitale Transformation/Data Analytics
  • Du hast Lust auf Consulting - kannst gut IT erklären? Schwerpunkt Consulting

Kernmodule und Wahlfächer

Erstes Studienjahr: Grundlagen - Kernmodul

Zweites Studienjahr: Kernmodule plus Schwerpunkt

Drittes Studienjahr: Kernmodule plus Schwerpunkt

Unser Studienplan.

Grundlagen - Kernmodul

Wir starten im ersten Jahr mit den Grundlagen:

  • Datenbanken
  • ERP-Systeme
  • Geschäftsprozesse
  • BWL Grundlagen
  • Projektmanagement
  • Software/Applicationmanagement

Unsere Schwerpunkte

Mit unseren neuen Wahlmöglichkeiten ab 2018 kannst Du Dich nach einem Jahr in folgende Themen vertiefen: 

  • Vertiefung Informatik
  • Digitale Transformation/Data Analytics
  • Consulting

Vertiefung Informatik

Der Schwerpunkt Informatik gibt die Möglichkeit Betriebssysteme von Grund auf zu verstehen und deren Programmierung nachvollziehen zu können. Auch die unterschiedlichen Arten von Rechnernetzen und deren Aufbau sind Hauptbestandteil dieses Wahlpflichtfaches. Datenbanken stellen dabei die Grundlage von Betriebssystemen und Software dar. Eine Datenbank dient dazu, eine große Menge von Daten strukturiert zu speichern und zu verwalten. Im dazugehörigen Modul wird zudem auf die Evolution und die verschiedenen Arten von Datenbanken eingegangen. Beispiele für unterschiedliche Arten von Datenbanken sind NoSQL, SAP HANA, in memory, spaltenorientierte Datenbanken, etc.

 

Digitale Transformation/Data Analytics:

Der Begriff Digitale Transformation bezeichnet bedeutende Veränderungen des Alltagslebens, durch die Verwendung digitaler Technologien und Techniken. „Big Data“ versetzt dich in die Lage Massendaten so zu nutzen, dass du reproduzierbare Geschäftsprozesse erstellst um Skaleneffekte nutzen zu können. Das Internet der Dinge, oder auch Internet of Things gibt dir die Möglichkeit herkömmliche Haushaltsgegenstände oder allgemein „physische Objekte“ mit dem Internet so zu verknüpfen, dass Sie das Leben vereinfachen und smarter machen. Ein gutes Beispiel hierfür ist Amazons „Alexa“.

Das Fachgebiet der Data Analytics hilft dir dabei Wissen aus Daten zu analysieren und zu extrahieren. Auch hier spielt der Begriff „Big Data“ eine große Rolle.

 

Consulting

Im Schwerpunkt Consulting geht es vor allem um die Integration von IT-Lösungskonzepten in Geschäftsprozesse im engen Beratungsdialog mit Kunden oder Mitarbeitern.Wir legen Wert darauf, dass die Studierenden Geschäftsprozesse kennen und weiterentwickeln, sie in ihren Zusammenhängen verstehen und wirkungsvoll durch IT-Systeme unterstützen können.

 

 

Lust bei uns zu studieren?

Einfach ein Unternehmen aussuchen und bewerben...

Lernen Sie auch die anderen Studiengänge des Studienzentrums IT-Management & Informatik kennen