Studieninhalte & Profil

Zunehmend mehr Menschen werden künftig verstärkt therapie- und pflegebedürftig sein. Die Komplexität der Betreuungs- und Behandlungssituationen wächst. Hierfür werden Expert*innen benötigt, die im direkten Kontakt mit den Patient*innen und zu ihrem Wohle in der Lage sind, eine nachhaltig hohe Versorgungsqualität zu leisten und die interprofessionelle Zusammenarbeit zu stärken. Diese Expert*innen benötigen eine wissenschaftlich fundierte Kompetenz sowie Expertise in der Kommunikation und Beratung.
 

    Radiospot des SWR4 „Veränderungen auf dem Feld der Physiotherapie“


    Im Studium Interprofessionelle Gesundheitsversorgung werden unterschiedliche Akzente gesetzt. Zum einen werden therapie- und pflegewissenschaftliche Kompetenzen vermittelt. Dabei spielt die praktische Anwendung des Clinical Reasoning und des Evidenzbasierten Handelns eine zentrale Rolle. Zudem werden unter Berücksichtigung der interprofessionellen Perspektive sozial-  und gesundheitswissenschaftliche Inhalte vermittelt. Darüber hinaus sind die Themen Praxismanagement und Grundlagen der Betriebswirtschaft Bestandteil des Curriculums. 

    Die genannten Inhalte münden in dem inhaltlichen Schwerpunkt des Studiengangs, Lebenstiländerungen und Verhaltensänderungen unterstützen zu können. Dabei werden unterschiedliche Ansätze thematisiert, um den Patienten neben der Behandlung auch selbst handlungsfähig zu machen und Veränderungsprozesse zu begleiten und zu unterstützen. Hierzu sind profunde Kenntnisse im Bereich Kommunikation, Motivational Interviewing, Patient Education, Change Management und Gesundheitscoaching notwendig. Diese inhaltliche Orientierung ist innovativ und  einzigartig. Sie berücksichtigt die komplexen Anforderungen, welche an den Therapeuten durch die zunehmend chronisch degenerativen Erkrankungen der Patient*innen gestellt werden. Damit wird ermöglicht, gemeinsam Gesundheit zu gestalten und nicht nur Krankheit zu verwalten.

    Die Vorlesungen beinhalten unter anderem folgende Themenkomplexe:

    • Patient Education & Health Behavior Change
    • Motivational Interviewing (Erwerb eines Zertifikats)
    • Public Health und Case Management
    • Clinical Reasoning
    • Wissenschaftliches Arbeiten und Evidenzbasiertes Arbeiten
    • Health Care Management und Grundlagen der BWL
    • Qualitäts- und Projektmanagement
    • Trainingskompetenz
      (für Physiotherapeuten Erwerb des Zertifikats KGG)
    • Projektmanagement