Nachrichten

Montag, 26.06.2017 21:45

Studenten spenden Firmengelder

Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg erhält Unterstützung

Eduard Krause (vorne, 1.v.l.) mit Theodor Sproll (vorne, 1.v.r.), Jürgen Brinkmann (hinten, Mitte) und Studenten der DHBW Lörrach

Das Ergebnis einer ungewöhnlichen Spendensammlung konnte vor Kurzem Eduard Krause für den Förderverein krebskranker Kinder Freiburg an der DHBW Lörrach entgegennehmen.

Dass Einnahmen nicht zugleich Einzahlungen sind, der Aufwand nicht mit Kosten gleichzusetzen ist und die Firma nicht das Unternehmen ist, gehört zum Einmaleins der Betriebswirtschaftslehre. Zum wissenschaftlichen Arbeiten gehöre zwingend eine saubere Begriffsverwendung, da sonst Missverständnisse vorprogrammiert sind, gibt Jürgen Brinkmann zu Bedenken, der an der Lörracher Hochschule eine Professur mit dem Schwerpunkt nationale und internationale Rechnungslegung innehat. Er kritisiert in diesem Zusammenhang daher auch die weitverbreitete Unsitte, die Begriffe Firma und Unternehmen synonym zu verwenden. Die Firma sei, erläutert Brinkmann, lediglich der Name unter dem ein Kaufmann sein Gewerbe betreibt. Die Firma ist also der Name eines Unternehmens, nicht das Unternehmen selbst. Besonders schlimm sei es, wenn Wortschöpfungen wie Firmenname oder Firmenfahrzeug ihr Unwesen treiben. „Firmenname wäre zu übersetzen mit „Namenname“. Einen Firmenwagen kann es demnach auch nicht geben. Oder hat man etwa schon einmal einen Namen am Lenkrad eines Autos gesehen?“ fragt Jürgen Brinkmann augenzwinkernd.

Um seine Studierenden an der DHBW Lörrach zu einer korrekten und wissenschaftlich fundierten Begriffsverwendung anzuhalten, greift Brinkmann schon seit einigen Jahren zu folgendem Kniff. Sobald Studierende in seinen Vorlesungen den Begriff Firma im Sinne von Unternehmen verwenden, werden sie gebeten, einen Euro in eine Spardose einzuzahlen. Die Studierenden nehmen diese Denkzettel humorvoll auf und nicht selten entbrennt unter ihnen ein Wettkampf, wer es schafft, in den Vorlesungen begrifflich sauber zu bleiben. Auf die Frage, was mit den „Firmengeldern“ passiert, hat Jürgen Brinkmann stets betont, dass die Gelder selbstverständlich einem gemeinnützigen Zweck zugute kommen.

In Anwesenheit einiger „betroffener“ Studierender und im Beisein des Rektors der DHBW Lörrach Theodor Sproll erfolgte nun die Übergabe von 654 Euro an Eduard Krause vom Förderverein krebskranker Kinder Freiburg. „Es ist uns eine große Freude, dass wir von der Dualen Hochschule Lörrach diese wertvolle Unterstützung erfahren dürfen, um so unsere Vereinsarbeit weiterführen zu können“, bedankte sich Krause. Als ehemaliger nebenberuflicher Dozent für Volkswirtschaftslehre an der DHBW Lörrach freute er sich besonders über die außergewöhnliche Sammelaktion.