Nachrichten

Theodor Sproll als Rektor der DHBW Lörrach wiedergewählt

Lörrach, 05. Juli 2019 – Der örtliche Hochschulrat der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Lörrach hat Professor Dr. Theodor Sproll einstimmig für eine zweite Amtszeit als Rektor bestätigt. Die Wahl bedarf noch der Zustimmung durch die zentralen Hochschulgremien. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

v.l.n.r. DHBW Präsident Prof. Arnold van Zyl, DHBW Rektor Prof. Dr. Theodor Sproll, Vorsitzender des Örtlichen Hochschulrates Dr.-Ing. Hans-Jürgen Lesser

DHBW Präsident Professor Arnold van Zyl gratulierte dem wiedergewählten Amtsinhaber: „Professor Sproll hat sich in den vergangenen Jahren in besonderer Weise um die Duale Hochschule Baden-Württemberg und unsere Studienakademie in Lörrach verdient gemacht. Seine Wiederwahl ist zugleich Anerkennung und Auftrag, die DHBW Lörrach tatkräftig weiterzuentwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Ich bin sicher, dass es ihm auch künftig gelingen wird, entscheidende Impulse für die Qualität der Lehre, die Entwicklung neuer Studienangebote im Bereich der Digitalisierung, aber auch für unsere Aktivitäten in Forschung, Innovation und Transfer zu setzen. So wird die DHBW auch künftig ihrer Rolle und ihrer Verantwortung als regionaler Wissenspartner für Wirtschaft und Gesellschaft gerecht werden.“

Professor Sproll kam im Jahr 2007 an die DHBW. Nach Funktionen als Studiengangsleiter im Bereich Gesundheitsmanagement sowie als Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft leitet er seit 2013 die Studienakademie Lörrach. Zuvor war er langjährig in operativen und strategischen Funktionen sowohl national als auch international für führende Unternehmen der pharmazeutischen Industrie tätig. Der Sozial- und Verwaltungswissenschaftler studierte an der Universität Konstanz, wo er auch promovierte, sowie an der Harvard Business School.

In seiner ersten Amtszeit hat Professor Sproll die DHBW Lörrach gemeinsam mit seinem Team als regionalen Bildungs- und Wissenspartner sowie als dualen Forschungspartner positioniert. Neben der Optimierung von Strukturen und Prozessen in Studierendenservice und Prüfungswesen fällt in diese Zeit die Weiterentwicklung des Studienangebotes insbesondere in den Fächern Personalmanagement, Gesundheitsmanagement und funktionale Sicherheit.