Nachrichten

Spitzennoten im Hochschulranking

Die Fakultät Technik stellte sich zum ersten Mal dem CHE-Hochschulranking und gehört im Vergleich der 300 evaluierten Hochschulen zu den besten in Baden-Württemberg

In diesem Jahr beteiligte sich die DHBW Lörrach erstmalig am Ranking des gemeinnützigen Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), das von der Bertelsmann Stiftung und der Hochschulrektorenkonferenz getragen wird. Das Ranking beurteilt bundesweit 300 Hochschulen und bezieht rund 150.000 Studierende mit ein.

Mit den Studiengängen Mechatronik Trinational, Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau ging die DHBW ins Rennen. Ausgewertet wurden neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung vor allem die Befragung der Studierenden zu  Aspekten wie  allgemeine Studiensituation und –organisation, Lehrangebot sowie räumliche und technische Ausstattung der Hochschule. Mit einer Rücklaufquote von über 80 Prozent sind die Ergebnisse mehr als repräsentativ.

TOP Ergebnis

In allen Bereichen erzielte die DHBW Lörrach im Bundesvergleich überdurchschnittlich gute Ergebnisse. Vor allem der Studiengang Mechatronik Trinational konnte punkten und zählt in allen Aspekten zur „Spitzengruppe“ aller evaluierten Hochschulen. 

„Als ich von den sensationellen Ergebnissen des Rankings erfuhr, war ich geradezu euphorisch“, freut sich DHBW-Rektor Prof. Dr. Theodor Sproll. Die jahrelange Investition in die Qualität von Lehre und Forschung habe sich ausgezahlt, so Prof. Dr. Sproll.

Ausruhen werde man sich jedoch nicht auf den exzellenten Ergebnissen. Ganz im Gegenteil: Beim nächsten Mal wird sich die Fakultät Wirtschaft dem Ranking stellen. Bis dahin werde man weiter am Fakultäten übergreifenden Thema  Digitalisierung arbeiten und die Kooperativforschung vorantreiben. Dass die DHBW Lörrach nun offiziell als „Qualitätssieger“ ausgezeichnet wurde, ist dabei für alle Beteiligten ein großer Ansporn.