Nachrichten

Studierender der DHBW Lörrach erhält Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule

Am 24. Januar 2019 zeichneten die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) und ihre Wirtschaftspartner in der Französischen Botschaft in Berlin erneut hervorragende binationale Studienabschlüsse und Promotionsprojekte aus.

v.l.n.r.: David Capitant, Präsident der DFH, Dominik Götz, Robert Diethrich, Präsident des Deutsch-Französischen Kreises der ARRI, Olivier Mentz, Vize-Präsident der DFH (© Jacek Ruta/DFH-UFA), Foto: Deutsch-Französische Hochschule Saarbrücken

Die ausgezeichneten Absolventen und Doktoranden, ihre jeweiligen Förderer sowie die Botschafterin der Französischen Republik in Deutschland, Ihre Exzellenz Frau Anne-Marie Descôtes, Herr David Capitant, Präsident der DFH und Herr Olivier Mentz, Vizepräsident der DFH (© Jacek Ruta/DFH-UFA), Foto: Deutsch-Französische Hochschule Saarbrücken

Ausgezeichnet wurde unter anderem der Absolvent Dominik Götz, Absolvent des Studiengangs International Business Management trinational (Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach / Université de Haute Alsace Mulhouse-Colmar / Fachhochschule Nordwestschweiz). Der Preis wird von der Association Réalités et Relations Internationales (ARRI) gefördert. Domik Götz bestätigte damit einmal mehr seine hervorragenden Leistungen, nach dem Abschluss seines Studiums als Studiengangsbester.

Der Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule 

Jährlich schließen über 1.500 Studierende erfolgreich ihr von der DFH gefördertes deutsch-französisches Studium mit einem Doppeldiplom ab. Sie sprechen mindestens zwei Fremdsprachen, haben im Rahmen mehrerer Auslandsaufenthalte ihre Motivation und ihr Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt und interkulturelle Kompetenz erworben. Neben ihren 180 integrierten binationalen Studienprogrammen fördert die DFH auch die Mobilität von Doktoranden und unterstützt in diesem Rahmen zahlreiche Programme im Bereich der grenzüberschreitenden Forschung und Wissenschaft.

Mit den Exzellenz- und Dissertationspreisen würdigt die DFH nun schon seit über zehn Jahren gemeinsam mit ihren Partnern die besten von ihr geförderten Studienabsolventen und Nachwuchswissenschaftler. In der Überzeugung, dass ein frühzeitiger Austausch für beide Seiten gewinnbringend ist, bringt die DFH durch dieses Kooperationsprojekt grenzüberschreitend tätige Institutionen und Wirtschaftsakteure mit herausragenden jungen Nachwuchsakademikern aller Fachbereiche in Kontakt. Insgesamt werden in diesem Jahr elf Exzellenzpreise, dotiert mit jeweils 1.500 Euro, und drei Dissertationspreise, dotiert mit 4.500 Euro, verliehen. Die Preise werden von Wirtschaftsakteuren aus unterschiedlichen Branchen finanziert.

Daneben werden in diesem Jahr auch wieder drei von der französischen Großbank BNP Paribas geförderte „BNP Paribas-DFH-Stipendien“ verliehen. Die Stipendien sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert und zeichnen junge Nachwuchstalente aus, die in einem der deutsch-französischen Studienprogramme der DFH besonders bemerkenswerte Leistungen erbracht haben.

Zu der feierlichen Preisverleihung in der Französischen Botschaft in Berlin werden neben der Botschafterin der Französischen Republik in Deutschland, Ihre Exzellenz Frau Anne-Marie Descôtes, zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und dem Hochschulbereich erwartet.