Nachrichten

Studiengang Industrie besucht die Audi AG in Neckarsulm

Ende Mai 2018 besuchte eine Gruppe Studierender unter Begleitung von Prof. Dr. Peter Billen (Professor für Marketing und Käuferverhalten der Fakultät Wirtschaft) von der DHBW Lörrach das Unternehmen Audi am Standort Neckarsulm.

Am frühen Nachmittag ging es zunächst zum Audi-Forum – ein Ort an dem Kunden ihren Neuwagen persönlich im Werk abholen. Durch das gesamte Areal zog sich für alle spürbar der Moment der Freude wenn Kunden mit großer Erwartung ihrem Neuwagen entgegentreten.

In der neben der Fahrzeugabholung angesiedelten Audi Sport GmbH im Audi-Forum, die unter der quattro GmbH bis 2016 firmierte, ging es dann weiter: In einem Impulsvortrag eines Audi Mitarbeiters des Bereichs Exclusive, welcher die Individualisierung der Fahrzeuge verantwortet, wurde unter anderem die Umfirmierung in die Audi Sport GmbH auf Basis von markentheoretischen Erkenntnissen thematisiert. Zusätzlich gab es zahlreiche, auch außergewöhnliche Lackmuster und Lederfarben sowie edle Hölzer zu bestaunen. Bei der anschließenden Betrachtung individualisierter Ausstellungsfahrzeuge, zeigten sich die vielfältigsten Machbarkeiten im Hinblick auf Design, Technik und natürlich auch den Preis. Ein kleines Highlight war das hautnahe Miterleben des Starts eines V10-Motors in einem Audi R8 – und damit das Erleben wie Sound und deren Schallwellen Emotionen auslösen können. Dass das von dem Kurs mit Begeisterung aufgenommen wurde, steht außer Frage.

Danach ging es in die Produktionshallen. Eine Mitarbeiterin von Audi führte zunächst in die Historie der Marke Audi ein und stellte danach die Fließbandfertigung, die Innenraumkomplettierung, das Presswerk und Vorgänge des Karosseriebaus vor. Besonders beeindruckend nahm die Studierendengruppe die nicht vorhandenen Vibrationen im Boden bei einer mit mehreren tausend Tonnen Druck arbeitenden Blechverformung wahr. Darüber hinaus beeindruckte bspw. die Methode des Lasernahtschweißens, womit sehr feine Schweißnähte für die Karosserieaußenhaut erreicht werden können.

Zahlreiche Fragen an die Mitarbeitenden von Audi sowie lebhafte Diskussionen zeigten das große Interesse von beiden Seiten. So ging dann am Abend für alle Beteiligten ein Tag voller Eindrücke wie im Flug – oder besser gesagt: wie eine Fahrt in einem R8 – vorüber.