NMUN

National Model United Nations (NMUN)

Seit 2012 entsendet die DHBW Lörrach jedes Jahr eine studentische Delegation zum National Model United Nations (NMUN), der weltweit größten Simulationskonferenz der Vereinten Nationen, nach New York.

Lörrach >>> Kathmandu, Tegucigalpa, Belgrad, Riga, Singapore, Abu Dhabi >>> New York

Das NMUN vermittelt jungen Menschen einen Eindruck davon, was es heißt, aktuelle Probleme der internationalen Politik auf globaler Ebene zu diskutieren, für eigene Positionen zu werben und um Lösungen zu ringen, hinter denen sich möglichst viele Länder versammeln können. Die besondere Herausforderung besteht darin, nicht das eigene Land zu vertreten, sondern sich für die Interessen eines anderen einen Staates einzusetzen. In den vergangenen Jahren sind die Lörracher Nachwuchsdiplomaten bislang für die Interessen von Nepal, Honduras und Serbien eingetreten. Beim NMUN 2017 repräsentiert die Delegation der DHBW Lörrach die Vereinigten Arabischen Emirate.  

Internationale Politik und Soft Skills

Die Teilnahme am NMUN bietet Studierenden aus aller Welt die Gelegenheit, die UNO als internationale Organisation besser zu verstehen, Inhalte und Prozesse der internationalen Politik so real wie möglich nachzustellen und Entscheidungsprozesse aktiv mitzuerleben. In Zusammenarbeit mit den Delegationen anderer Länder erarbeiten die Studenten sinnvolle diplomatische Lösungsvorschläge zu aktuellen Themen, die auch auf der Agenda der „echten“ Vereinten Nationen stehen. Sie müssen dabei vor mehr als 350 anderen „Junior-Diplomaten“ Reden halten, Resolutionsentwürfe verfassen, in Sitzungspausen mit Verbündeten verhandeln und mit Geschick genügend Stimmen für die eigenen Positionen versammeln – dies alles ausschließlich in der Konferenzsprache Englisch. Neben ihren Fremdsprachenkenntnissen stellen die Studenten daher auch ihre Debattier- und Verhandlungskompetenz unter Beweis, stärken ihre Empathie-Fähigkeiten und intensivieren ihr interkulturelles Verständnis. 

Learn to develop.

Die Lörracher Studenten aus dualen betriebswirtschaftlichen und technischen Studiengängen sind beim NMUN besonders gefordert, da sie sich vor allem auch außerhalb ihres eigentlichen Studienkontextes bewähren müssen. Eine intensive Vorbereitung mit dem System der Vereinten Nationen und dem zu vertretenden Staat ist unabdingbar, um aktiv und erfolgreich an den Verhandlungen und Entscheidungsprozessen des NMUN teilnehmen zu können. Hohe Motivation und außergewöhnliches Engagement sind für die Studenten also auch schon vor der eigentlichen Konferenz unerlässlich. Gemeinsam mit 5.000 Studenten aus aller Welt lernen die Lörracher Studenten während des NMUN die Komplexität globaler Interaktion verstehen, sammeln internationale Erfahrungen und werden zu Brückenbauern zwischen potentiellen (Wirtschafts-)Partnern. Die Teilnahme am NMUN prägt somit die Persönlichkeiten der unternehmerischen Fach- und Führungskräfte von morgen und fördert deren Schlüsselqualifikationen nachhaltig. Die Wirkung des NMUN wird daher nicht in New York verbleiben, sondern durch die Studenten auch zurück an die DHBW Lörrach und in die Partnerunternehmen getragen.

Wenn Studenten aus so unterschiedlichen Studiengängen wie BWL, Elektrotechnik, Maschinenbau, International Business Management und Wirtschaftsinformatik an mehreren Wochenenden noch bis spät abends freiwillig in der Hochschule zusammensitzen, um über Migration und Menschenrechte oder das Verhältnis zwischen Auslandsverschuldung, Nachhaltigkeit und Entwicklung zu debattieren und sich mit den diplomatischen Gepflogenheiten der Vereinten Nationen vertraut machen, gehört dies nicht zum Alltag des dualen Studiums. Die Vorbereitung auf die Konferenz erfolgt im Rahmen von gemeinsamen Workshops an insgesamt vier Wochenenden (Freitagnachmittag bis Samstagabend) sowie in Kleingruppen bzw. in Eigenregie. Das Engagement der Studierenden ist auch im Finanziellen gefordert, da auf jeden Teilnehmer aus Lörrach signifikante Ausgaben für Konferenzgebühren, Übernachtungs- und Reisekosten zukommen. Die Delegationen suchen deshalb jedes Jahr Unternehmen und Institutionen die mit einem finanziellen Beitrag helfen, die Kosten für die Teilnehmer zu reduzieren.