Jäger, Prof. Gerhard

Jäger

Prorektor und Dekan Fakultät Wirtschaft

Duale Hochschule Baden-Württemberg
Hangstraße 46-50
79539 Lörrach 

Tel: +49 7621 2071 243
jaegerdhbw-loerrach.de
Raum: K017 (Marie-Curie-Straße)

Sprechstunde nach Vereinbarung
  
  

Werdegang

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Bamberg und Münster
  • 1989 - 1995 Unternehmensberater, Prognos AG, Basel
  • 1995 - 2001 Geschäftsbereichsleiter Managementberatung, Prognos AG, Basel
  • seit 2002 Professor für Marketing und Unternehmensführung an der DHBW Lörrach

Aktuelles Lehrangebot

  • Marketing-Management
  • Dienstleistungsmarketing
  • Fallstudienseminar zum Marketing
  • Unternehmensführung
  • Mitarbeiterführung
  • Organisation und Change Management
  • Führung und Organisation in Dienstleistungsunternehmen
  • Internationales Management
  • Presentation Skills

Forschungsbereich Internationales Hochschulmarketing

Deutsche Hochschulen befinden sich in einem fundamentalen Reformprozess und stehen im globalen Wettbewerb um die besten Forschungskräfte, hochqualifizierte Studierende und finanzielle Ressourcen. Die aktive und professionelle Vermarktung der Forschungs- und Studienangebote einer Hochschule wird dabei zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor.

Marketingverantwortlichen deutscher Hochschulen steht in diesem Kontext bisher nur wenig systematisches Wissen zur Verfügung. Auf der Basis klassischer Marketingmodelle, betriebswirtschaftlicher Empirie und der Analyse internationaler Best-Practice-Beispiele werden innovative hochschulspezifische Konzepte zur Gewinnung internationaler Studierender und Graduierter entwickelt. Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche Gestaltung zielgruppenspezifischer Kommunikationsinstrumente und geeigneter Vertriebskanäle.  
    
Die Forschungsergebnisse finden Eingang in Publikationen, internationale Konferenzbeiträge, hochschulspezifische Seminare (gemeinsam mit GATE-Germany) sowie Marketingberatungsprojekte für deutsche und ausländische Hochschulen.

Forschungsbereich Kooperationsmanagement

In vielen Dienstleistungsbereichen (z.B. Bildung, Gesundheit, Kultur, Soziales) kooperieren Anbieter im Rahmen der Leistungserbringung und -vermarktung  besonders intensiv. Dies um entweder gemeinsame Ressourcen effizienter zu nutzen oder durch die Kombination von Kompetenzen einen höheren Kundennutzen zu erzielen. Bedingt durch die überwiegende Immaterialität der erbrachten Leistungen eigenen sich diese Branchen für den Aufbau solcher "virtueller Organisationen". Allerdings entstehen auch erhebliche Probleme in der Führung und Steuerung dieser komplexen Strukturen.

Im Rahmen explorativer Studien werden unterschiedliche Führungs- und Steuerungsmodelle virtueller Organisationen beschrieben und im Hinblick auf ihre Stärken und Schwächen analysiert. Auf der Basis empirischer Studien sind anschließend Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren systematisch zu lokalisieren und innovative Gestaltungskonzepte zu entwickeln.  

Von den Forschungsergebnissen profitieren Unternehmen und Non-Profit-Organisationen im Rahmen von Seminaren und individuellen Organisationsentwicklungsprojekten.