Forschung

Kooperative Forschung

Mit der Umwandlung zur Hochschule hat die DHBW einen kooperativen Forschungsauftrag erhalten. Dem Prinzip der Dualität entsprechend erfolgt Kooperative Forschung anwendungs- und transferorientiert, vor allem in Kooperation mit den Dualen Partnern.
Kooperative Forschung an der DHBW entwickelt insbesondere innovative Konzepte, Strategien und Technologien und reflektiert die professionellen und fachlichen Bedingungen in Wirtschaft, Technik und Sozialwesen.
Die kooperative Forschung bindet die DHBW in die fachlichen und wissenschaftlichen Netzwerke ein und leistet einen Beitrag zur Wissensbildung. Darüber hinaus bietet sie einen anwendungsorientierten Mehrwert für die Partner und dient auf diese Weise auch der Verbesserung der Lehre.
Das Prinzip der Dualität spiegelt sich im Praxis- und im Wissenschaftsbezug der kooperativen Forschung wider und schärft auf diese Weise das besondere Profil der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Ziel der DHBW-Lörrach ist es, innerhalb der Hochschule gemeinsam mit Kooperationspartnern innovative Konzepte, Strategien und Technologien zu entwickeln. Hierbei wird insbesondere eine Zusammenarbeit mit den Dualen Partnern der DHBW Lörrach und ihren Studierenden angestrebt.
Kooperative Forschung

Steinbeis-Transferzentren

Dritte Säule sind die der Hochschule angegliederten Steinbeis-Transfer- und Innovationszentren. An der DHBW Lörrach sind insgesamt zwei renommierte selbstständige Steinbeis-Transferzentren (STZ) angesiedelt.
Steinbeis-Transferzentren

Projekt-/Bachelor-Arbeiten

An der DHBW Lörrach wird bereits seit über 30 Jahren partnerschaftliche Entwicklungsarbeit betrieben. Dreh- und Angelpunkt sind hierbei vor allem studentische Arbeiten, die als Projekt- und Bachelor-Arbeiten im Wesentlichen in den Partnerunternehmen der DHBW Lörrach durchgeführt werden. Die thematische Breite der zum Teil preisgekrönten Arbeiten erstreckt sich vom Steuer- und Personalwesen über Optimierungsverfahren für die Logistik bis hin zu Produktentwicklungen in den Bereichen Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informationstechnik.