Gremien der Dualen Hochschule

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ist die erste Hochschule in Deutschland, die nach dem US-amerikanischen State University-Modell organisiert ist. Wie das Vorbild aus den USA verfügt die DHBW sowohl über eine zentrale als auch über eine dezentrale Organisationsstruktur. In der Gremienstruktur spiegelt sich der duale Charakter der DHBW wider. Viele Gremien auf zentraler und dezentraler Ebene sind paritätisch mit Vertretern der Dualen Partner und der Hochschule besetzt. Sie entscheiden gemeinsam über die Weiterentwicklung der Dualen Hochschule. Die Partnerunternehmen haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Konzeption und Gestaltung des dualen Studiums zu beteiligen.

  

Örtlicher Hochschulrat

Der Örtliche Hochschulrat ist ein wichtiges Entscheidungsgremium jeder Studienakademie der DHBW. Ihm gehören - neben Vertreter/innen der Studierenden der Studienbereiche - paritätisch Vertreter/innen der Partnerunternehmen und der DHBW an.

Gemäß §27 b Landeshochschulgesetz hat er folgende Aufgaben:

  • Zustimmung zu Regelungen über die standortspezifischen Inhalte der Studien- und Ausbildungspläne sowie der zugehörigen Prüfungsordnungen innerhalb des von den zentralen Organen vorgegebenen Rahmens,
  • Vorschläge für die Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen am jeweiligen Standort,
  • Entscheidungen über Fragen der Zulassung von Ausbildungsstätten,
  • Regelung der Zusammenarbeit zwischen der Studienakademie und den Ausbildungsstätten;
  • Koordinierung des Studiums an der Studienakademie und der Ausbildung in den Ausbildungsstätten,
  • Abstimmung der Studienkapazitäten an der Studienakademie und der Ausbildungskapazitäten in den Ausbildungsstätten, erforderlichenfalls Festlegung des Umfangs der Beteiligung der einzelnen Ausbildungsstätten;
  • Maßnahmen zur Erhaltung und Gewinnung von Ausbildungsplätzen,
  • Durchführung der für die Zulassung von Ausbildungsstätten aufgestellten Eignungsgrundsätze sowie Aufstellung und Fortschreibung eines Verzeichnisses der geeigneten Ausbildungsstätten,
  • Vorschläge für die Ernennung von Ehrensenatorinnen und Ehrensenatoren,
  • Wahl der Rektorin oder des Rektors der Studienakademie sowie weiterer Amtsträger.

Örtlicher Senat

Der Örtliche Senat (vormals Akademischer Senat) sorgt für die Zusammenarbeit innerhalb der Studienakademie.

Gemäß §27 c Landeshochschulgesetz hat er folgende Aufgaben:

  • Beschlussfassung über Grundsatzfragen des Lehr- und Studienbetriebs im Rahmen der geltenden Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften, die standortspezifischen Inhalte der Studien- und Ausbildungspläne sowie der zugehörigen Prüfungsordnungen innerhalb des von den zentralen Organen vorgegebenen Rahmens,
  • Beschlussfassung über die Studienpläne und den Gleichstellungsplan,
  • Mitwirkung bei der Planung der weiteren Entwicklung der Studienakademie,
  • Zustimmung zu Berufungsvorschlägen,
  • Vorschläge für die Verleihung der Bezeichnung »Honorarprofessorin« oder »Honorarprofessor«,
  • Vorschläge zur Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen,
  • Koordinierung der Arbeit der Studienbereiche,
  • Stellungnahme zum Vorschlag des Präsidiums der DHBW zum Wahlvorschlag für die Wahl der Rektorin oder des Rektors der Studienakademie,
  • Mitwirkung bei der Wahl weiterer Amtsträger.