FAQs

Wer sind die beteiligten Ausbildungsinstitutionen?

D: Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach
CH: FHNW, Muttenz/Basel
F: Université de Haute-Alsace, Mulhouse
Das Projekt wird von der Europäischen Union und den beteiligten Regierungen unterstützt.

Welches sind die Zulassungsvoraussetzungen?

D: Abitur (allgemein oder fachgebunden), 3,5-jähriger Ausbildungsvertrag mit Unternehmen
CH: Matura (ohne vorherige Berufspraxis) oder Berufsmatura
F: Baccalauréat S oder STI Génie Mécanique, Génie Électronique oder Génie Électrotechnique
Ausserdem: Sprachkenntnisse in Französisch bzw. Deutsch, die mindestens einem drei- bis vierjährigen Sprachunterricht entsprechen sowie Grundkenntnisse in Englisch.

Wie hoch sind die Studiengebühren?

D/F: einmalige Einschreibgebühr: Euro 80,-
CH: pro Semester: Sfr. 700,-
Jeder Studierende zahlt nur die im Land seiner Immatrikulation fälligen Studiengebühren.
An der DHBW Lörrach gibt es keine allgemeinen Studiengebühren. 

Wie melde ich mich an?

In der Regel melden sich die Studierenden in dem Land an, in dem sie zur Zeit des Studienbeginns ihren Wohnsitz haben. Mehrfachbewerbungen sind unzulässig.

Wieviel verdiene ich?

In Deutschland eingeschriebene Studierende haben einen Vertrag mit einem Ausbildungsunternehmen, von dem Sie während des gesamten Studiums eine Vergütung beziehen. Diese soll für den Lebensunterhalt des Auszubildenden eine fühlbare Unterstützunmg bieten und ist mit dem Ausbildungsunternehmen einzeln auszuhandeln.

Erhalte ich auch eine Vergütung während der Vorlesungszeiten?

Der Studierende erhält von seinem Ausbildungsunternehmen für die Dauer des gesamten Studiums, also auch während der Zeiten der theoretischen Ausbildung eine Vergütung in gleichbleibender, ggf. nach Ausbildungsjahren gestaffelter Höhe .

Wieviel Urlaub steht mir zu?

Für die Studierenden der DHBW gelten die Urlaubsregelungen ihres Ausbildungsvertrages. (Durchschnittlich entspricht das etwa 25-30 Arbeitstagen pro Jahr.) Für in Frankreich und der Schweiz eingeschriebene Studierende gilt als Urlaubszeit die vorlesungsfreie Zeit ausserhalb der Industriephasen.

Wann bin ich an welchem Ort?

Die Studienphasen finden abwechselnd in Frankreich (1 + 4: Mulhouse), der Schweiz (2 + 5: Muttenz) und Deutschland (3 + 6: Lörrach) statt. Dasselbe gilt auch für die Industriephasen, deren erste nach Möglichkeit im jeweils fremdsprachigen Nachbarland absolviert werden soll. Diese Industrieaufenthalte werden von den Ausbildungsinstitutionen koordiniert.

Wie finde ich ein Zimmer/eine Wohnmöglichkeit?

Die Wohnungssuche unterliegt der Eigenverantwortung der Studierenden. Nach Möglichkeit werden die Ausbildungsinstitutionen sie jedoch dabei unterstützen.

Wer übernimmt die Fahrt- und Reisekosten?

Für Fahrt- und Reise- sowie evtl. anfallende Kostenbeiträge bei Exkursionen etc. haben die Studenten selbst aufzukommen.

Besteht für die Veranstaltungen der theoretischen Ausbildung Anwesenheitspflicht?

Ja, es besteht eine Anwesenheitspflicht. Im Falle, dass die Studierenden an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, muss der jeweiligen Ausbildungsinstitution eine ärztliche Krankmeldung vorgelegt werden.

Wo ist der Abschluss anerkannt?

Der Trinationale Studiengang endet mit der Verleihung des/der Schweizer Diplom-Ingenieur/in (FH), dem französischen Ingénieur-Maître-Diplom und dem/der deutschen Diplom-Ingenieur/in (BA) für Abiturienten. Zudem wird ein zusätzliches trinationales Zertifikat verliehen. Die Abschlüsse sind EU-weit bzw. in der Schweiz anerkannt.