Nachrichten

Lunch & Learn: "Berührungsloses Messen im Raum"

Prof. Dr. Christian Wachten - Professor für Wirtschaftsingenieurwesen

8. November 2017 [Mi] // 12.45-13.30 Uhr // Georg H. Endress Auditorium

Prof. Dr. Christian Wachten

In der automatisierten Fertigung übernehmen heutzutage Roboter viele Arbeitsschritte, bei denen sowohl „Fingerspitzengefühl“ als auch Kraft benötigt wird. Dabei bestimmt exaktes Positionieren maßgeblich die Qualität des Endprodukts. Wird zum Beispiel in der Automobilbranche die Frontscheibe eines PKWs im falschen Winkel oder nur wenige Millimeter von der vorgesehenen Sollposition versetzt eingefügt, kann die Scheibe später reißen oder muss sofort ausgetauscht werden. Optische Messsysteme wie sogenannte Lasertracker schaffen hier Abhilfe: Sie bestimmen die Koordinaten und die Ausrichtung eines Körpers im Raum berührungslos mittels Laserstrahl. Somit lassen sich die Bahnen beliebiger Kinematiken einfach, schnell und exakt charakterisieren – zum Beispiel auch die Bahnkurve des Greifers eines Roboterarms. Die direkte Vermessung des Eingriffspunktes einer Kinematik mittels eines Lasertrackers in Echtzeit erfasst bis zu sechs Koordinaten innerhalb eines Messschritts – das reduziert Zeit und Kosten bei der Charakterisierung deutlich. Fehler durch schlechte Kalibrierung, Justage, Materialalterung, schwankende Umgebungsbedingungen und kinematische Effekte sind dadurch leicht erkennbar und oftmals gut kompensierbar.

Der anglo-amerikanischen Tradition der Brown Bag Lectures folgend, können Sie zum Vortrag gerne Ihr Lunchpaket mitbringen und während des Vortrags zu Mittag essen.