Nachrichten

Barcelona und Lörrach: 2 Städte mit Dualen Hochschulen

Ansgar Brink, Student der Wirtschaftsinformatik an der DHBW-Lörrach berichtet über die Exkursion in Barcelona

Was es mit dem spanischen Dualen Studium auf sich hat und noch viel mehr haben 17 Studierende des Wirtschaftsinformatik-Kurses der DHBW in Lörrach auf ihrer Exkursion nach Barcelona herausgefunden – der Kurs hat die Möglichkeit genutzt, die allen Studierenden der DHBW offen steht. Während der fünftägigen Studienfahrt zwischen dem 16.-20. Juni erkundeten sie in Begleitung ihres Dozenten für Marketing und Vertrieb, Michael Köppel, die am Mittelmeer gelegene Millionenstadt in Katalonien. Neben dem Sightseeing der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der Sagrada Familia, und einer Stadtführung durch die historische Altstadt standen auch Besuche bei Unternehmen aus der IT-Branche auf dem Programm. Einen Nachmittag konnte sich die Gruppe mit einem mittelständischen IT-Consulting-Unternehmen über die Themen Datenbanken, Beratung und Work-life-Balance austauschen. Besonders glücklich durfte sich die Gruppe darüber schätzen, dass sie auch bei dem Weltkonzern “Hewlett Packard Enterprise” - bekannt als der Computerhersteller hp - zu Gast sein durfte. Die Studierenden bekamen einen Überblick über den riesigen Konzern und einen guten Einblick in die Vertriebsstruktur für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz. Des Weiteren bestand für sie die Möglichkeit sich über eine Karriere bei hp zu informieren und Kontakte zu knüpfen. 

Außerdem wurden die angehenden Wirtschaftsinformatiker bei der German Business School in Empfang genommen. Die Schule kooperiert nach einem ähnlichen Prinzip wie die DHBW mit deutschen Unternehmen mit Niederlassungen in Barcelona. Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Spanien und Deutschland werden verschiedene, mehrsprachige Ausbildungen und duale Studiengänge angeboten. Diese Hochschule hat in Spanien ein echtes Alleinstellungsmerkmal und versorgt die deutschen Unternehmen vor Ort mit qualifizierten Talenten.

Ein weiteres Highlight war die Wanderung zu dem auf einem Berg gelegenen Bunker del Carmel. Der ehemalige Bunker befindet sich direkt oberhalb des bekannten Park Güell, von wo sich ein atemberaubender Ausblick über ganz Barcelona offenbarte. Abgerundet wurde das Programm durch gemeinsame Abende bei köstlicher Paella oder spanischen Tapas. 

Die fünf Tage in Barcelona waren für die Studierenden nicht nur eine Studien-, sondern auch ein Stück weit eine Abschiedsfahrt, denn es handelte sich um die letzte gemeinsame Veranstaltung, bevor sie in ihren jeweiligen Ausbildungsunternehmen ihre Bachelorarbeit schreiben werden, um das Studium zu beenden. So konnten die Studierenden einen Abschied nach Maß feiern, sich für die überstandenen Theorieblöcke belohnen und Kraft für den Endspurt ihres Studiums tanken.