Nachrichten

Voller Erfolg! Absolventenfeier an der DHBW Lörrach

Rektor Prof. Dr. Theodor Sproll

Kursbesten des Studienjahrgang 2015

Oberbürgermeister Lutz bei der Vergabe des Preises der Stadt Lörrach

Olimpionike Michael Groß

Eines der Highlights des Jahres an der DHBW Lörrach ist die jährliche Feier der Absolventinnen und Absolventen. Nach der Zeugnisvergabe am Samstag am Standort Hangstraße und Marie-Curie-Straße, wurde der Studienabschluss durch einen festlichen Akt im Burghof mit anschließender After-Show-Party im Foyer bis spät in die Nacht gefeiert. Eröffnet wurde der abendliche Festakt von der Band Sameday Records, welche auf den Punkt die Stimmung im Burghof mit seinen fast neunhundert ausverkauften Sitzplätzen pointierte und einleitete. Adeline Gerteis, die Moderatorin des Abends und ehemalige DHBW Absolventin, nahm anschließend alle Gäste in Empfang um das Wort an Rektor Prof. Dr. Theodor Sproll zu übergeben. Mit größter Freude beglückwünschte Sproll die Absolventinnen und Absolventen des Studienjahrgangs 2015 und gratulierte zum erfolgreichen Abschluss des Studiums an der DHBW Lörrach. Dabei hob er die Bedeutung der Absolventinnen und Absolventen für den Arbeitsmarkt hervor und betonte das hohe Engagement der Studierenden, welches diese an den Tag gelegt haben – sei es in Gremien, Projektgruppen oder im sozialen Engagement.

Preisverleihungen

Das hohe Engagement der nun ehemaligen Studierenden wurde durch eine zahlreiche Vergabe von Preisen untermauert: Den ersten Preis des Abends übergab Oberbürgermeister Jörg Lutz (Preis der Stadt Lörrach) an die Absolventin Hanna Bretz für Ihre herausragende Bachelorarbeit. Dabei betonte er die Bedeutung des Abends und welch positive Energie die Absolventinnen und Absolventen aus dem heutigen Tag ziehen können, wenn sie später einmal daran zurückdenken. Marion Damman, Landrätin des Landkreises Lörrach, freute sich den Preis des Landkreises Lörrach an Mathis Christian Folsche übergeben zu dürfen. Dieser überzeugte nicht nur durch seine Abschlussnote von 1,0 sondern ebenso durch den „Mehrwert für Alle“, welchen er mit seiner Tätigkeit bei dem Dualen Partner der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden täglich unter Beweis stellte.

Gleich drei Preise wurden von der Gisela und Erwin Sick Stiftung vergeben. Die Preise wurden in diesem Jahr das erste Mal vergeben und zeichnen hervorragende Bachelorarbeiten in der Fakultät Technik aus. Prof. Werner, Mitglied des Stiftungsrats, betonte ebenso den Mehrwehrt für die Unternehmen und wünscht sich, dass der „Preis auch eine kleine Motivation ist, weiter Innnovationen in die Unternehmen einzubringen.“ Ein weiterer Preis wurde durch den Verein Deutscher Ingenieure, vertreten von Heinz-Joachim Bauer (Leiter der Bezirksgruppe Hochrhein-Lörrach) für eine ebenfalls hervorragende Bachelorarbeit im Bereich Technik verliehen.

Die hohe Zahl der verliehenen Preise unterstreicht vor allem auch eins: die hervorragende Reputation der DHBW Lörrach und die exzellenten Absolventinnen und Absolventen die diese „hervorbringt“. Abgerundet wurde die Vergaberunde durch die Ehrung der Kursbesten durch den Freundeskreis der DHBW Lörrach. Alle Kursbesten wurden persönlich von Prof. Dr. Jan Olaf (Studiengangsleiter Studienzentrum IT-Management & Informatik an der DHBW Lörrach und Vorstand Freundeskreis) und Rektor Theodor Sproll beglückwünscht. Herr Prof. Dr. Olaf freute sich im Rahmen seiner Tätigkeit eine der dankbarsten Aufgaben zu haben: die Förderung der besten Absolventinnen und Absolventen, die zusätzlich zu ihrem Abschlusszeugnis einen Gutschein erhielten.

Motivation und noch mehr Motivation

Als besonderen Gastredner des Abends durfte Michael Groß – Schwimmer und Olympionike – begrüßt werden. Dieser bot Einblicke in seinen Verlauf der Karriere und vermochte es anhand wesentlicher Meilensteine die Absolventinnen und Absolventen für ihren weiteren Lebensweg zu motivieren. Denn „jeden Tag kann man einen Schritt nach vorn machen.“

Den Abschluss der Veranstaltung leitete Absolventin Anika Helmle von der Studierendenvertretung ein. Sie fasst das zusammen was sicher alle dachten: dass es eine tolle Zeit war, die nun mit dem einen oder anderen tränenden Auge zu Ende geht. Betonte aber ganz klar: „Ihr habt jetzt den Bachelor! Macht was draus!

Bevor es dann für alle mit der After-Show-Party weiterging, spielte die Band Sameday Records und ließ den Abend mit einem besonderen musikalischen Highlight ausklingen. Zur Überraschung der Gäste trat Prof. Sproll mit der Band gemeinsam auf die Bühne, griff zur Gitarre und sang im Duett mit einem der Musiker von Sameday Records. Dass eine solch coole Performance ein Höchstmaß an Applaus mit sich brachte, muss an dieser Stelle sicher nicht erwähnt werden. …und zudem ist es ein wunderbares Sinnbild dafür, was es heißt multiperspektivisch zu denken und zu handeln. Etwas, was die Absolventinnen und Absolventen darüber hinaus inspirieren dürfte.