Nachrichten

Workshop von Mitgliedern des Circle of Excellence mit der meteoblue AG in Basel zur Erarbeitung eines ordnungspolitisch effizienten Modells für Wetterdienste

Nach der Erfindung von Thermo- und Barometer dauerte es noch fast 200 Jahre, bis Mitte des 19. Jahrhunderts die flächendeckende Erhebung und Weiterleitung von  Wetterdaten begann. Die Ausweitung und inzwischen weltweite Verbindung der Netze erforderte gewaltige, meist staatliche Koordinationsarbeit. Die Notwendigkeit, Wetterdaten zu erheben und an geeignete Stellen, gegebenenfalls auch an private Institutionen zu kommerziellen Zwecken weiterzugeben, sehen Staaten jedoch ganz unterschiedlich. In der Folge entwickelten sich die Märkte für Wetterdienstleitungen für private Anbieter nicht nur aufgrund der Bevölkerungsanzahl und deren Kaufkraft unterschiedlich attraktiv sondern auch aufgrund der staatlichen Regulierungen, die von offenen liberalen Märkten bis zu hoheitlich abgeschotteten Märkten reichen.

In einem Workshop hatten Mitgliedern des Circle of Excellence der DHBW Lörrach am 10. August Gelegenheit, unter Leitung von Dr. Karl Gutbrod, Geschäftsführer der meteoblue AG in Basel, unterschiedliche Länder-Märkte und deren Entwicklung kennenzulernen und die Attraktivität für private Wetterdienstleister daraus abzuleiten. Unterstützt von Frau Schludecker, die Ihre Bachelorarbeit zu diesem Thema an der DHBW Lörrach verfasst hatte, sowie von Herrn Dr. Ramshorn, der derzeit eine Studie im Auftrag der Weltbank zum Thema der pannationalen Gestaltung von Wetterdiensten leitet, konnten die Studierenden in Kleingruppen Charakteristika unterschiedlicher Markttypen analysieren und mögliche Eintrittsszenarios erarbeiten. Die Aktualität des Themas wurde allen Teilnehmern und Herr Prof. Dr. Gruninger-Hermann, der den CoE der DHBW leitet, nicht nur anhand des starken Marktwachstums sondern auch anhand der Studie der Weltbank bewusst. Die angewandten Methoden eignen sich auch gut für die Bearbeitung von Nischenmärkten in anderen Branchen.

meteoblue Wettervorhersagen wurden ursprünglich an der Universität Basel, Schweiz, entwickelt und schnell beliebt bei Wissenschaftlern und Wetter-Profis wie Bergsteiger, (Hobby-) Piloten und Astronomen. Die daraufhin 2006 gegründete Firma meteoblue bietet ortsgenaue Wetter-Vorhersagen und -Historie für jeden Ort weltweit. Für gewerbliche Kunden hat meteoblue spezielle Dienstleistungen entwickelt, z. B. für Solar- und Wind-Energieerzeugung oder für die Landwirtschaft, und hat damit Kunden in über 50 Ländern gewonnen.