Nachrichten

Trinationale Absolventenfeier der DHBW Lörrach

Am 23. März nahmen in Lörrach Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge International Business Management Trinational sowie Mechatronik Trinational ihre Bachelor-Urkunden entgegen.

Eine Gruppe Studierender der trinationalen Studiengänge nach dem Erhalt ihrer Bachelor-Urkunden

Ansprache von Prof. Dr. Theodor Sproll, Rektor der DHBW Lörrach

Ansprache von Prof. Dr. Dr. h. c. David Capitant, Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH Saarbrücken)

International studieren und im wissenschaftlichen Austausch stehen

Gemeinsam mit den Partnerhochschulen – der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Université de Haute-Alsace – bietet die DHBW Lörrach die beiden internationalen und in Europa einzigartigen trinationalen Studiengänge an. Im Herzen Europas, im Dreiländereck Frankreich-Schweiz-Deutschland, lernen die Studierenden international zu denken und auch interkulturell zu handeln. Das Studium folgt dem 'Dualen System', d. h. es findet ein regelmäßiger Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen statt. Die Theoriephasen werden an den entsprechenden Hochschulen absolviert. Die Praxisphasen finden bei Dualen Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung statt. Darüber hinaus bilden die Studierenden aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz für die Gesamtdauer des Studiums eine „Trinationale Learning Community“.


Die trinationale Absolventenfeier

Musikalisch eingeleitet wurde die Absolventenfeier mit der „Trinat Band“ und der Leadsängerin Corinne Hess bevor die offizielle Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Theodor Sproll, Rektor der DHBW Lörrach erfolgte. Dabei hob er die besonderen Leistungen und das Engagement der „hochmotivierten jungen Menschen“ hervor und ist sich sicher, dass „sie alle Voraussetzungen haben, beruflich und privat erfolgreich zu sein.“ Gleichsam positiv sieht der Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule, Prof. Dr. Dr. h. c. David Capitant, die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen und sieht sie „prädestiniert für internationale Führungspositionen. Darüber hinaus ist er sich sicher, dass die Kooperation der Hochschulen im trinationalen Bestand „noch lange ein Zukunft haben wird“. Allen Rednern gemein war der „Spirit“ der durch diese trinationale Austrichtung nach außen getragen wird. So betonte u. a. Prof. Dr. Serge Neunlist, Vizepräsident der Université Haute-Alsace, die Notwendigkeit verschiedene Sprachen zu sprechen und zu verstehen, interkulturell zu denken und zu handeln und vor allem „sich gegenseitig Wert zu schätzen, wie es Prof. Dr. Rolf Schaeren, stellvertretender Direktor der Hochschule für Wirtschaft (FHNW Basel), formulierte.

Nach den Ansprachen ging es dann zur Verleihung der Bachelor-Urkunden. Den Absolventinnen und Absolventen war das Gefühl es geschafft zu haben dabei deutlich anzusehen, was sich nicht zuletzt im gegenseitigen lautstarken applaudieren der Kommilitoninnen und Kommilitonen zeigte. Ebenso freuten sich die beiden Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang Schmid-Grotjohann (International Business Management Trinational, DHBW Lörrach) und Prof. Dr. Stefan Hess (Mechatronik Trinational, DHBW Lörrach) mit Ihren Studierenden und genossen die angenehme Atmosphäre bis in den Apéro, dessen köstliche Leckereien vom Team der Mensa DHBW Lörrach gereicht wurden.

Besondere Auszeichnungen 

Dominik Götz und Lukas Übelmesser wurden als Studiengangsbeste des Studiengangs International Business Management Trinational mit Preisen des Freundeskreises der DHBW Lörrach e.V. ausgezeichnet. Beide waren überrascht und erfreut zugleich. Zusätzlich erhielt Domik Götz eine Auszeichnung für die beste Bachelorthesis.
Im Studiengang Mechatronik Trinational wurde Manuel Jordan als Studiengangsbester ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Astrid Stock für ihre Arbeit den Preis für die beste Bachelorthesis im Studiengang Mechatronik Trinational. Sena Folivi wurde für die beste trinationale Bachelorarbeit mit einem vom FT-Alumni e.V. gesponserten Preis ausgezeichnet.