Nachrichten

Ein Schritt in Richtung Digitalisierung der Lehre

"Frontalunterricht war gestern." Sollte nicht so oder wenigstens so ähnlich in bestimmten Bereichen oder Studiengängen einer Hochschule das Motto von didaktischen Konzepten, ausgewählten Lehreinheiten oder Veranstaltungen lauten? Die DHBW Lörrach geht diesbezüglich mit dem neu eröffneten Dr. K. H. Eberle Media Lab einen großen Schritt in diese Richtung.

Hinter dieser Tür verbirgt sich das neue Dr. K. H. Eberle Media Lab. V.l.n.r.: Philipp Mandau, Dr. Paul-Thomas Kandzia und Martina Paukert vom Education Support Center, Webadministrator Alexander Raiber, Dr. Georg Freiherr von Schönau und Thomas Schwind von der Dr. K. H. Eberle Stiftung, Rektor Prof. Dr. Theodor Sproll und Prof. Dr. Valentin Weislämle von der DHBW Lörrach

Philipp Mandau ist Video Producer im Education Support Center und betreut das Dr. K. H. Eberle Media Lab der DHBW Lörrach

Eröffnung des Dr. K. H. Eberle Media Lab an der DHBW Lörrach

Am Mittwoch, den 21.03.2018 fand die Eröffnung des neuen Media Labs an der DHBW Lörrach statt. Dank der Dr. K. H. Eberle Stiftung und der damit verbunden Förderung des Auf- und Ausbaus eines solchen Media Labs, wird die DHBW Lörrach um den Bereich einer umfangreichen Medienproduktionsstätte erweitert. Den Studierenden und Lehrenden stehen fortan im Rahmen ihrer Tätigkeiten moderne Bild- und Tonaufzeichnungsgeräte, entsprechendes Beleuchtungsequipment, moderne Schnittrechner mit hoher Leistung auch für aufwändige Nachbearbeitungen und vieles mehr zur Verfügung. Betreut wird das Vorhaben vom Education Support Center, unter der Leitung von Herrn Dr. Paul-Thomas Kandzia, der DHBW Lörrach. Das Ziel der Förderung eines solchen Vorhabens, so Thomas Schwind (Vorstandsvorsitzender der Dr. K. H. Eberle Stiftung) ist es, die „Hochschule nach außen zu öffnen, Wissen nach außen zu tragen und die Wissenschaft einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen“ und somit neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung zu etablieren.

 

Neue Möglichkeiten für die Lehre und den Wissenstransfer

Das neu eröffnete Media Lab ermöglicht unter anderem digitale Lehreinheiten in hoher Qualität und optimierten Arbeitsprozessen entsprechend zügig als Unterstützung für die Lehre zu produzieren. Die Bandbreite reicht dabei von kurzen Videoclips, die Ausschnitte aus Lehreinheiten enthalten bis hin zu Aufzeichnungen von kompletten Lehrveranstaltungen oder Vorlesungen oder gar dokumentarischen Darstellungen verschiedenster Prozessabläufe und Geschehnisse eines Unternehmens. Dabei geht es aber nicht darum „die Lehre durch digitale Medien zu ersetzen, sondern eine der Einzigartigkeiten, die die Duale Hochschule ausmacht – nämlich kleine Kurse, die eine individuelle Betreuungen der Studierenden ermöglicht – um eine didaktische Komponente zu erweitern und mit flexiblen Konzepten in die Zukunft zu schauen“, so Prof. Dr. Theodor Sproll, Rektor der DHBW Lörrach. Als einer der Ersten nutzte Prof. Dr. Valentin Weislämle vom Studiengang BWL-Tourismus, Hotellerie und Gastronomie unmittelbar mit der Eröffnung des Media Labs die neuen Möglichkeiten indem er Inhalte des Studiengangs und Tätigkeiten der Studierenden in kleinen Videoclips umsetzen lies um diese in der Lehre einzusetzen und auch um anderen Interessierten zur Verfügung zu stellen.

 

Vom Frontalunterricht und der Digitalisierung

Die Digitalisierung in der Lehre ist dahingehend also mehr, als der Vorgang ein Schriftstück einfach nur einzuscannen oder die bloße Abkehr vom Frontalunterricht. „Es ist“, so Thomas Schwind, „eine gesunde Mischung aus digitalisierten Inhalten und notwendigen persönlichen Feedbacks“. Das neue Media Lab der DHBW Lörrach bildet daher eine Art „Dreh- und Angelpunkt“ für den Wissenstransfer im Zeitalter der digitalen Medien und hilft auch dabei, so Dr. Georg Freiherr von Schönau (stellvertretender Vorsitzender der der Dr. K. H. Eberle Stiftung), „wissenschaftliche und theoretische Erkenntnisse auch im Bereich der Praxis auszuloten, diese dort neu zu verorten und einem breitem Publikum zugänglich zu machen.“