News

Erstsemesterprojekt mit dem humanoiden Roboter NAO

Sich an der Hochschule und im Semester einzufinden, sich zu organisieren und im Team mit den Kommilitonen gemeinsam ein Projekt zu erstellen, darum geht es in der Vorlesung „Soft Skills“ im ersten Semester Elektrotechnik. Die diesjährigen Erstsemester wurden mit der Aufgabe konfrontiert, einen Verhaltensablauf für den humanoiden Roboter NAO zu programmieren:

Zunächst wurde in der Vorlesung alles Wesentliche über Teamarbeit und das Organisieren einer gemeinsamen Aufgabe erörtert, dann wurden Gruppen gebildet und wenig später mussten sich die angehenden Elektroingenieure beweisen. Nach einer kurzen Einführung in die Programmierumgebung des Roboters sollten die verschiedenen Gruppen jeweils eine Choreographie für den Roboter erstellen. Dabei kam es nicht nur darauf an, die verschiedenen Bewegungsabläufe sinnvoll in der Gruppe aufzuteilen und zu programmieren. Auch die sensorischen Fähigkeiten des Roboters, wie z.B. die Spracherkennung galt es zu verwenden.

Binnen weniger Tage entstanden so die unterschiedlichsten Choreographien, einmal wurde der Roboter zum Staubfegen verdonnert, ein anderes Mal sollte er Gesichter mit Namen verknüpfen und bekannte Personen höflich begrüßen. Als Sportler musste er Liegestütze und Kniebeugen machen und als Musiker mit Headbanging und Luftgitarrenperformance beeindrucken.

Die Studenten waren mit großem Eifer bei der Sache, Teamarbeit macht bei so einer Aufgabe jedem Spaß und man kann nebenbei noch etwas lernen. Natürlich war es nicht immer das ursprünglich erwartete Verhalten, das die Teilnehmer erheiterte, aber auch das gehört zu einem solchen Projekt dazu. Schließlich haben aber alle Gruppen ein fertiges Projekt vorweisen können und bewiesen, dass sie als Team zusammenarbeiten können.