Studieninhalte

 

4∗I: Industriell - International - IT-gestützt - Individuell

                      Technik und Industrie 4.0

Der Studiengang BWL-Industrie trägt den dynamischen Herausforderungen der betrieblichen Praxis Rechnung. Sie erwerben in den Theoriephasen und in den Praxisphasen eine breite Fachkompetenz auf dem Gebiet des industriellen Managements. Vom ersten Semester an lernen Sie, sich in International Management - auch in englisch - und im Informationsmanagement zu bewegen.

Zu den Pflichtfächern gehören die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Informationsmanagement, International Management, Wirtschaftsenglisch, Recht, Finanzbuchführung, Mathematik und Statistik, Wissenschaftliches Arbeiten und Grundlagen der Technik.

Die Spezialisierungen in

  • Dienstleistungsmanagement
  • Vertrieb / Marketing
  • Controlling / Finanz- und Rechnungswesen
  • Materialwirtschaft und Produktionslogistik
  • Informationsmanagement 
  • Personalmanagement

können ab dem fünften Semester gewählt werden.

Der Studiengang BWL-Industrie fördert auch die Entwicklung von Methoden- und Sozialkompetenz durch interaktive Veranstaltungen, durch Workshops, Exkursionen zu Unternehmen im In- und Ausland, Rhetorik- und Präsentationsveranstaltungen.

Es können auch frei wählbare, zertifizierte Qualifikationen, z.B. Ausbildung der Ausbilder, Qualitätsbeauftragter, TERP 10, BEC (Business English Certificate) erlangt werden.

Im Studiengang BWL-Industrie absolvieren viele Studierende Theorie- und/oder Praxisphasen im Ausland. Theoriesemester sind weltweit möglich, u.a. an der University of California in Santa Barbara, an der Europäischen Wirtschaftsakademie in Madrid oder an Hochschulen in Holland und in Polen. Unsere Absolvent/inn/en können sich daher im Beruf international sicher bewegen.

Eine Übersicht des Studiums finden Sie unter Downloads.