Beurlaubung

Beurlaubung vom Studium

Aus wichtigem Grund können Studierende nach § 61 Landeshochschulgesetz (LHG) auf ihren Antrag hin von der Verpflichtung zu einem ordnungsgemäßen Studium befreit werden (Beurlaubung).

Die rechtlichen Regelungen zu den Voraussetzungen, dem Verfahren und den Folgen der Beurlaubung beruhen auf § 61 LHG und auf § 3 der Immatrikulationssatzung der DHBW für Bachelorstudiengänge (BalmmaS) in der aktuell gültigen Fassung.

Bitte nutzen Sie vor Antragstellung das Beratungsangebot an der DHBW Lörrach in der Studienberatung (Studienberatungdhbw-loerrach.de, Tel. 07621 2071 -412 oder -414, Gebäude E, Raum 004).

Den Antrag auf Beurlaubung vom Studium, den Sie auf dieser Seite finden, reichen Sie vollständig ausgefüllt mit den erforderlichen Nachweisen (z.B. fachärztliches Attest) im Studierendenservice ein.

Den Antrag auf Beurlaubung sollten Sie vor Semesterbeginn stellen bzw. bei einem späteren Eintritt des wichtigen Grundes (während des Semesters) unverzüglich.

Die Zeit der Beurlaubung soll in der Regel zwei Semester nicht übersteigen.

Beurlaubungen für zurückliegende Semester sind ausgeschlossen!

 

Wichtige Hinweise:

Die Abstimmung mit der Ausbildungsstätte insbesondere im Hinblick auf die Ausbildungsvergütung und die Dauer des Studien- und Ausbildungsvertrags ist Voraussetzung zur Genehmigung der Beurlaubung.

Die Verpflichtung zur Zahlung der an der Studienakademie Lörrach anfallenden Gebühren und Beiträgen (Verwaltungskostenbeitrag, Studierendenschafts- und Studierendenwerksbeitrag) bleibt von der Beurlaubung unberührt.

Beurlaubte Studierende können nicht an Prüfungsleistungen teilnehmen, es sei denn, es handelt sich um Wiederholungsprüfungen oder um Prüfungsleistungen, die noch nicht abgeschlossen sind. § 61 Abs. 3 LHG bzw. § 3 Abs. 3 BalmmaS bleibt unberührt.

 

Informationspflicht:

Bitte teilen Sie uns Änderungen in Ihren persönlichen Verhältnissen, die Auswirkungen auf die Beurlaubung haben, unverzüglich mit.

Anträge / Formulare / Satzungen