My Way to Success

Und das sagen ehemalige Studierende der DHBW:

"Das moderne und praxisorientierte Studium an der BA (heute DHBW) legte den Grundstein für eine einfache Eingliederung in den betrieblichen Alltag und ermöglichte mir schon früh, Verantwortung im Unternehmen übernehmen zu können. Gerade von den erworbenen Fach- und Sozialkompetenzen profitiere ich in meiner heutigen Führungsposition besonders. Aus diesem Grund werde ich als Partnerunternehmen der DHBW ebenfalls Studenten fördern und bei mir im Unternehmen ausbilden."

Kim Philipp Murawski (Studienjahrgang 2005)

Geschäftsstellenleiter für Deutsche Vermögensberatung, Achern


"Ausschlaggebend für die Wahl eines BA Studiums war für mich die Anbindung an ein Unternehmen und folglich die Möglichkeit, von Anfang an im Berufsleben Fuß zu fassen. Die kurze Studiendauer von 3 Jahren mit abwechselnden Theorie- und Praxisphasen ermöglicht es zudem, schon früh Verantwortung im Unternehmen übernehmen zu können.
Durch die hochwertigen theoretischen Studieninhalte und den gesammelten Erfahrungen in diversen Abteilungen der Bank war es mir möglich, frühzeitig eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Bank zu übernehmen
".

Nadine Grether (Studienjahrgang 2003)

Firmenkundenbetreuerin bei der Volksbank Dreiländereck eG


"Die vielseitige Ausbildung an der Berufsakademie (heute DHBW) mit dem Auslandssemester in Amerika mir die Türen zu einem erfolgreichen Berufseinstig geöffnet. Von Anfang an konnte ich anspruchsvolle Positionen in der Vertriebsunterstützung und -steuerung mit viel Eigenverantwortlichkeit übernehmen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung habe ich im Januar 2009 an der Grenoble Graduate School of Business in Frankreich ein Masterstudium begonnen. Gerade in den Diskussionen mit den internationalen Kommilitonen habe ich mit meine praktischen Erfahrungen als sehr wertvoll empfunden. Für meine Masterarbeit wurde ich dann von meinem Arbeitgeber freigestellt, um für einen Versicherer in der Schweiz den Markteintritt nach Süd-Ost Asien zu untersuchen. Mit der Berufsakademie (heute DHBW) konnte ich die Basis für aussichtsreichen Karrierestart schaffen - ich kann es Euch nur empfehlen!"

Victor Naumann (Studienjahrgang 2002)


"Das duale Ausbildungssystem an der Berufsakademie (heute DHBW) hat für mich einen frühen Einstieg in die selbständige Tätigkeit mit profundem Fachwissen ermöglicht. Die Berufserfahrung war für die unternehmerische Tätigkeit von entscheidender Bedeutung. Insbesondere durch die Studien- und Diplomarbeit war darüber hinaus eine Spezialisierung im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge möglich. Meine Diplomarbeit kann ich heute noch bei der Arbeitgeberansprache erfolgreich einsetzen."

Felix Hänsler (Studienjahrgang 2001)

Leiter Fürsorge
SÜDVERS Vorsorge GmbH
Fachberater für betriebliche Altersvorsorge (febs consulting)


"Der Hauptvorteil des BA-Studiums (heute DHBW) liegt für mich darin, schon sehr jung einen hochwertigen Abschluss und Berufserfahrung vorweisen zu können. Für mich legte der Abschluss zudem den Grundstein für ein weiterführendes Master-Studium an der Universität in Basel und meine jetzigen Tätigkeiten im Zielgruppenmanagement, im Strategischen Marketing und meine aktuelle Position in der Marktentwicklung."

Solveig Keser (Studienjahrgang 2000)

Fachbereichsleiterin Marktentwicklung, Sparkasse Oberhessen in Friedberg, zudem Regionalbeauftragte des Netzwerks Bank...Verbindung e.V. für Lörrach (http://www.bank-verbindung.de/).


"Mein Studium an der BA (heute DHBW) war für mich eine ideale Basis für meinen weiteren Berufsweg und meine Certifizierung als Wertpapierspezialist durch die Ludwig-Maximilians-Universität München. Auch in meiner heutigen Führungsaufgabe profitiere ich noch häufig von den breit gefächerten Studieninhalten der BA (heute DHBW)."

Jürgen Böhler (Studienjahrgang 1999)

Teamleiter Personal Banking & stellv. Geschäftsleitung, Dresdner Bank AG Filiale Freiburg; certifizierter Wertpapierspezialist


"Durch das duale System der Berufsakademie (heute DHBW) konnte ich bereits während des Studiums praktische Erfahrungen in der Kreditwirtschaft sammeln und erlangte tiefgehende Einblicke in wichtige Entscheidungsprozesse. Von diesen Eindrücken und dem erworbenen Fachwissen profitiere ich noch heute in meinen vielfältigen Projekteinsätzen bei Banken im In- und Ausland."

Tobias Keser (Studienjahrgang 1997)

Principal Consultant Banking bei der Steria Mummert Consulting AG,  Frankfurt am Main